Arthrose

Bei der Arthrose handelt es sich um einen Gelenkverschleiss, der in den meisten Fällen von einer Fehlbelastung herrührt. Jedes Gelenk kann von einer Arthrose betroffen sein, am häufigsten findet man sie jedoch am Knie, der Hüfte, den kleinen Wirbelsäulengelenken und den Fingergelenken. Auch wenn eine Arthrose in jedem Alter vorkommen kann, steigt das Risiko einer Erkrankung doch mit zunehmendem Alter.

Im Bereich der Wirbelsäule kommt Arthrose recht häufig vor, da dieser Knochen und Gelenkbereich im Alltag sehr hochen Belastungen unterlegen ist. Als weitere Ursachen kommen auch Gelenkentzündungen, Gicht, eine Zuckererkrankung oder die Bluterkrankheit in Frage.

Der Beginn der Arthrose ist durch den zunehmenden Abbau des Gelenkknorpels gekennzeichnet. Irgendwann ist dieser vollkommen verschwunden, so dass Knochenenden aufeinander reiben. Da der schützende Knorpel nun nicht mehr vorhanden ist, müssen die Knochen selbst Stöße und andere Belastungen abfangen, was sie zur Bildung von neuer Knochensubstanz veranlasst. Es bilden sich Verdickungen an den Gelenken, und es kommt zu Deformationen. Das Knochenmaterial, was bei Belastung abgerieben wird, kann zu einer Entzündung der Gelenkhaut führen, was auch in einem so genannten Gelenkerguss enden kann.

Zu den Symptomen einer Arthrose gehören Schmerzen und teilweise auch eine Versteifung der Gelenke. Vor allem bei Belastung oder feucht kalter Witterung machen sich die Beschwerden bemerkbar. Typisch ist auch der Anlaufschmerz, also Schmerzen bei den ersten Bewegungen nach einer Ruhephase. Wenn die Erkrankung weiter fortgeschritten ist, können die Gelenke auch geschwollen sein, es können sich Ergüsse bilden, und teilweise kommt es auch zu Deformationen.

Schon anhand der Schilderung des Patienten wird der Arzt einen Verdacht haben, welchen eine Röntgenuntersuchung bestätigen wird. Manchmal folgt noch eine Ultraschalluntersuchung und eine Computer- oder Kernspintomographie. Die Behandlung besteht aus der Einnahme von Medikamenten, sowie einer physikalischen und einer orthopädischen Therapie.