Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Schlaflose Nächte, kaum ein beschwerdefreier Tag? Rückenschmerzen können regelrecht peinigend sein, lassen sich aber mit einfachen Mitteln in den Griff bekommen. Das Wichtigste ist auf jeden Fall: Bewegung! Bewegung tut dem Körper gut und stärkt die Rückenmuskulatur. Eine schwache Rückenmuskulatur ist viel anfälliger für Schmerzen, als eine trainierte.

Oft kommen Rückenschmerzen vom falschen Sitzen. Viele Menschen haben ihren Arbeitsplatz am Computer und sitzen täglich bis zu acht oder mehr Stunden davor. Achten Sie hier vor allem darauf, daß Sie eine gerade Haltung einnehmen, nicht nach vorne hin schräg sitzen und Ihre Füße locker am Boden stehen. Zwischendurch aufstehen und sich strecken, kann Verspannungen ebenfalls vorbeugen. Hilfreich sind aufblasbare Sitzkissen, die die Wirbelsäule in den verschiedensten Sitzpositionen, entlastet.

Äußerst hilfreich ist auch ein Solebad, dass Sie ohne Problem selbst zu Hause in der Wanne herstellen können. Lösen Sie dazu drei bis vier Kilogramm Salz in etwa 38 Grad warmem Wasser auf und legen Sie sich für 20 Minuten in die warme Sole. Anschließend gut abtrocknen und in Handtücher warm eingewickelt eine Stunde ausruhen. Am besten auf dem Rücken liegend.

Schwimmen ist ebenfalls optimal um Rückenschmerzen entgegen zu wirken, wobei Rückenschwimmen zu den wirksamsten Methoden zählt. Auch Rückengymnastik ist sehr hilfreich. Legen Sie eine Gymnastikmatte oder Decke auf den Boden und legen Sie sich mit dem Rücken darauf. Nehmen Sie einen Tennisball und legen Sie ihn zwischen Becken und Boden. Rollen Sie dann den Ball langsam immer hin und her. So wird Ihre Rückenmuskulatur ganz gezielt und sanft massiert.

Ein Leinenkissen gefüllt mit Dinkel, Hirse oder Roggen, kann im Mikrowellenherd oder Backrohr auf eine angenehme Temperatur angewärmt werden und wird dann auf die schmerzende Stelle aufgelegt. Bei den meisten Patienten hilft Wärme sehr gegen Rückenschmerzen.Wohltuend ist auch eine sanfte Massage mit leicht angewärmten Sesamöl, dass einmassiert wird. Wichtig ist, dass Sie nur leicht massieren und Massagen von einem erfahrenen Masseur durchführen lassen, um keine weiteren Verletzungen oder Verspannungen herbeizuführen. Leichte Massagen können auch von einem Massagesessel oder Massageliegen durchgeführt werden. Diese sind aber bei weitem nicht so spezifisch wie dies ein Physiotherapeut kann.
In vielen Fällen hilft auch eine Gewichtsabnahme. So wird die Wirbelsäule ebenfalls entlastet.

Gekochte Kartoffeln helfen bei Rückenschmerzen auch sehr gut. Dazu kochen Sie Kartoffeln, zerstampfen diese asnschließend zu einem Brei, den Sie in ein Tuch einwickeln, und so heiß wie möglich auf den Rücken auflegen. Versuchen Sie, das Tuch so lange wie möglich, auf dem Rücken zu lassen, damit die wohltuende Wirkung der Wärme gewährleistet ist.