Ratgeber » Rückenschmerzen

Nur wenige Menschen haben eine wirklich gerade Wirbelsäule. Viele haben einen Wirbelsäulenschaden, der sich in Form von Hohlrücken, zu gerader Wirbelsäule und vieles mehr bemerkbar macht. Folgen davon können Kopfschmerzen, Nackensteifheit, Leistenschmerzen , Stechen in der Brust oder beim Atmen und vieles mehr sein.
Bevor eine Therapie angestrebt wird, sollte natürlich erst einmal geklärt sein welcher Wirbelsäulenschaden vorliegt oder ob dieser durch eine eventuelle andere Erkrankung hervorgerufen wurde. Meist beruht der Wirbelsäulenschaden auf einer anderen Ursache wie z.B. Hüftarthrose, Arthritis usw. Diese Haupterkrankungen sollten im Vorfeld behandelt werden oder zumindest parallel.

Eine gute Möglichkeit die Wirbelsäule zu therapieren bieten heiße Bäder, auch Schlammbäder und Massagen, worauf dabei geachtet werden sollte, das die Wirbel nicht massiert werden, sondern das umliegende Gewebe und die Muskulatur. Gymnastik ist ebenfalls wichtig und Physiotherapeutische Maßnahmen und Übungen.

Wer einen Wirbelsäulenschaden hat, sollte darauf achten, das er dennoch gerade sitzt und z.B. auch bei alltäglichen Dingen die richtige Haltung anwendet.
Hierzu zählt auch das Bücken, welches man nicht vorn über gebeugt handhaben sollte, sondern in der Hocke fallend etwas aufhebt. Auch bei Arbeiten die den Boden betreffen ist die Haltung der Wirbelsäule eher im Katzenbuckel als in der Hängebauch Haltung angebracht. (Tipp: Rückengerechtes tragen). Der Gesetzgeber hat im Rahmen des Arbeitsrecht auch Hilfsmittel bzw. Anspassungen des Arbeitsplatzes verfügt, die es Arbeitnehmern ermöglichen auf einen Rückengerechten Arbeitsplatz hin zu optimieren.

Eine weitere Methode die Wirbelsäule u.a. auch zu kräftigen, bietet das Schwimmen. Viele Schwimmbäder bieten Kurse im Bezug auf solche Problematiken an und auch die Krankenkassen fördern dies. In manchen Fällen ist das tragen einer Corsage auch angebracht , die für einen gewissen Zeitraum getragen werden muss um evtl. die Position der Wirbelsäule zu ändern. Auch Schuheinlagen tragen zu einem guten Erfolg bei.